Werkwijze

Arbeitsweise von Ada Breedveld 
 
Die ersten Gemälde von Ada wurden mit Ölfarbe gemalt und waren etwas dunkel und grau. Auch die Entwürfe waren in Grautönen gehalten. Darüber hinaus erstellte Ada Radierungen auf Zink- und Kupferplatten, auf denen sie mit schwarzer Tinte ihre Abbildungen zeichnete. Mit der Geburt ihrer ältesten Tochter Roos veränderte sich ihr Malstil signifikant. Aus praktischen Gründen beschloss Ada, keine schwarze Tinte mehr zu verwenden. Stattdessen begann sie, mit anderen Farbstilen zu experimentieren. Im Rahmen einer einjährigen Versuchsphase eignete sie sich die Technik mit Acrylfarbe an und fand so ihr neues Ausdrucksmittel. Ab jetzt kam viel Farbe in ihre Arbeit!
Nachfolgend wird erläutert, wie die prächtigen Gemälde von Ada Breedveld entstehen: 
Ada malt täglich in ihrem Atelier am Keerpunt auf der Amsterdamer Insel Bickerseiland. Wenn Ada mit einem neuen Gemälde beginnt, legt sie zuallererst das Format des Gemäldes fest. Dazu fertigt sie eine Skizze an. Die Leinwände, auf denen Ada malt, sind ausschließlich aus universell präpariertem Leinen. Nachdem sie ihre Skizze ausgearbeitet hat, bringt sie mit einem Palettenmesser Struktur auf die Leinwände. Dafür verwendet sie Lascaux-Modellierpaste, die sich hervorragend für einen flexiblen Untergrund eignet und darüber hinaus Risse und Sprünge in der Leinwand verhindert. Durch die Verwendung dieser Paste entsteht Struktur auf der Leinwand, die das Gemälde lebendig macht. Der Craquelé-Effekt sorgt für einen lebendigen Lichteinfall auf das Gemälde und für eine schöne Oberschicht.
      Die Paste hat eine Trocknungszeit von mindestens 24 Stunden. Anschließend trägt Ada eine neutrale Farbschicht auf. Nachdem diese Schicht getrocknet ist, beginnt sie mit dem Skizzieren des Motivs auf der Leinwand. Diese Skizze fertigt sie mit weißer Tafelkreide an. Danach trägt sie die wichtigsten Linien der Komposition mit Farbe auf. Für die meisten Gemälde überlegt sich Ada vorab, welche Farben sie verwendet und welche Farbkombinationen auf die Leinwand kommen sollen. Das ist das Wichtigste in ihrem Malprozess. Die Farben bestimmen die Atmosphäre. Ada betrachtet es als eine Herausforderung, immer wieder aufs Neue überraschende Farbkombinationen zu kreieren. Mit Acrylfarbe trägt sie Schicht für Schicht die Farben auf, um sie so zu vertiefen. Manchmal entscheidet sie sich für eine Übermalung in einer kontrastierenden Farbe. Diese Farbe spielt dann auch in der Oberschicht eine Rolle.           
      Die Kreation eines Gemäldes ist ein Prozess, in dem Ada voll und ganz aufgeht. Deshalb malt sie auch niemals zwei Gemälde gleichzeitig. Auch das Ergebnis der Arbeit steht nicht fest. Vielmehr bestimmt Ada von Tag zu Tag, wie sich das Gemälde weiterentwickelt. Dabei ist natürliches Tageslicht von großer Bedeutung. Im Sommer beginnt Ada sehr früh mit dem Malen, um das Licht den ganzen Tag nutzen zu können. Im Winter fertigt sie frühmorgens Skizzen an oder erledigt andere vorbereitende Arbeiten. Sobald das Gemälde endgültig fertig ist, braucht es nur noch einen passenden Namen. Den denkt sich Ada jedoch nicht vorab aus, vielmehr fällt er ihr während des Malens ein.

Ada Breedveld
Bickerseiland
Keerpunt 12
1013 DK Amsterdam
Tel:  06 - 27 04 66 60